Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Macros

Mit Macros fügt man mehrere *.zen Datein zu einer großen *.zen Datei zusammen die man dann ingame als Spielwelt benutzen kann. Seine Welt in mehrere Weltteile zu zerteilen ist einerseits dafür da, damit im Editormode nicht die Polygongrenze von 65536 Polys überschritten wird aber auch andererseits, damit getrennt an den Weltteilen gearbeitet (texturieren, vobben, skripten) werden kann. Es gibt eigentlich keine Begrenzung an Weltteilen für ein Macro aber umso größer bzw. detailierter die Welt und umso mehr Weltteile umso länger wird das Macro brauchen.
Die Dauer ist bei einer großen Welt ziemlich lang, ich musste deswegen schon mehrere Stunden warten. Vollkommen vobiert kann es auch einen Tag oder mehr dauern. Also nicht verzweifeln wenn man glaubt es tut sich nichts das kann dauern.

Der Aufbau der Macros

Hierfür nehmen wir eines der Macros aus Gothic 2. Die Macros.zmf Datei, in der die Macros angegeben werden findet ihr unter: [Gothic II]\_work\tools
Diese könnt ihr mit einem normalen Texteditor öffnen. Hier ein Auszug aus dem Macro mit Erklärungen:

[Compile OldWorld]
reset
set error 3
Load world oldworld\\SURFACE.ZEN
Load world oldworld\\OLDCAMP.ZEN
compile world outdoor
compile light high

[Compile OldWorld] ist die Bezeichnung des Macros, damit ihr euer Macro auch im Spacer findet und ausführen könnt.
reset alle im Spacer geladenen Datein werden entfernt
set error 3 setzt den zSpy Log-Level (Werte kleiner als 2 werden in Makros nicht akzeptiert)
Load world oldworld\SURFACE.ZEN
Load world oldworld\OLDCAMP.ZEN die Welten die in den Spacer reingeladen werden sollen. Die Welt muss in einem Unterordner oder direkt im Verzeichnis [Gothic II]\_work\Data\Worlds vorliegen. Das Verzeichnis wird deshalb ohne vorherige Ordner angegeben, da _work\data\Worlds Pflicht ist.

compile world outdoor Wie die zusammengefügte Welt compiliert werden soll. Meistens Outdoor, aber falls ihr Dungeons bestehend aus mehreren Teilen habt (weiß aber nicht ob das überhaupt geht) dann müsst ihr „compile world indoor“ hinschreiben.

compile light high Zum Schluss wird noch das Licht compiliert. Das könnt ihr aber auch nach belieben nur von geringerer Menge compilieren lassen, also es sollte auch „compile light low“ funktionieren. Das hat Geschwindigkeitsvorteile bei der Erstellung, aber sieht nicht so gut aus.

Ausführung

Das Macro wird mithilfe des Spacers ausgeführt und der Vorgang wird auch im Spacer durchgeführt. Starten könnt ihr ein Macro wie folgt:

Startet den Spacer, am besten über den GothicStarter (mod).
Klickt in der oberen Leiste auf ToolsMacros …

Dann sollte folgendes Fenster erscheinen:

Ihr könnt euer Macro auch hier erstellen, habe ich vergessen zuvor zu erwähnen. Falls ihr euer Macro schon hinzugefügt habt, dann doppelklickt es und es wird ausgeführt. Jetzt könnt ihr euch bei einer großen Welt eine Tasse Kaffee gönnen oder euch vor den Fernseher hocken oder euch anderwertig beschäftigen, wenn eure Welt ziemlich groß ist.

Wenn das Macro fertig ist, könnt ihr euch noch die fertige Welt in einem ansehen und gegebenfalls noch Waypoints an den Rändern von den einzelnen Weltteilen zusammenknüpfen.
Vergesst aber nicht die Welt abzuspeichern: Also klickt auf FileSave Zen und speichert sie als Compiled Zen ab, ob Binary Safe oder ASCII ist nur wichtig, ob es die Finale (dann → Binary Safe) oder nur mal zum Testen (dann → ASCII) ist.

spacer/macros.txt · Zuletzt geändert: 2016/02/07 19:52 von milgo